Schulungsseminar zur Programmakkreditierung vom 28.08.-30.08.2015 in Binz auf Rügen

Liebe Pool-Mitglieder, liebe pooltragende Organisationen, liebe Interessierte,

hiermit kündigen wir das nächste Seminar zur Programmakkreditierung an. Ein Teilnahmebeitrag wird nicht erhoben, Verpflegung, Übernachtung und Seminarmaterialien bekommt Ihr kostenlos.

Die Anreise können wir leider nicht finanzieren. Allerdings können an verschiedenen Hochschulen die Reisekosten zum Seminar von der Studierendenschaft oder von der Hochschule übernommen werden. Ob das in Eurem Fall möglich ist und was Ihr dafür tun müsst, erfahrt Ihr bei Eurer jeweiligen Studierendenvertretung.

Ziel des Seminars ist ein grundlegendes Verständnis des Akkreditierungswesens in Deutschland und die sich daraus entwickelnde Fähigkeit, als studentische Gutachter*innen an Akkreditierungsverfahren teilzunehmen. Dazu wird die Entwicklung des Europäischen Hochschulraums und die Rahmenbedingungen bei der Akkreditierung von Studienprogrammen in Deutschland sowie die European Standards and Guidelines for Quality Assurance, der ECTS Users’ Guide und die Ländergemeinsamen Strukturvorgaben für die Akkreditierung von Bachelor- und Masterstudiengängen vermittelt. In einem Beispielprozess lernt Ihr den Ablauf und die Besonderheiten eines Akkreditierungsprozesses näher kennen.

Die Anmeldung erfolgt über die Seminarbuchungsseite.

Mit den besten Grüßen

Euer Koordinierungsausschuss des Studentischen Akkreditierungspools

Call for students for ESU Quality Assurance Student Experts’ Pool and the Institutional Evaluation Programme veröffentllicht

Auch auf europäischer Ebene gibt es einen Studentischen Pool an Gutachterinnen und Gutachtern für Akkreditierungsverfahren – den ESU QA Student Experts Pool.

Dieser hat nun seinen jährlichen Call veröffentlicht und sucht neue Mitglieder für die Zeit bis Ende Juni 2016. Bewerben können sich prinzipiell alle Studierenden, das Auswahlgremium bevorzugt aber Studierende, die vom nationalen Dachverband nominiert worden sind.
Solltet ihr Interesse haben, findet ihr hier die Ausschreibung und an dieser Stelle das Membership-Agreement (inkl. dem ESU-Solidaritätsmodell zur Abführung von Teilen der Aufwandsentschädigung).
Nominierungsanfragen für diesen bei ESU angesiedelten Pool laufen nur über die nationalen Studierendenverbände – bei uns ist das der fzs (vorstand@fzs.de). Dieser hat uns folgende Anforderungen zur Prüfung einer Nominierung kommuniziert:
“- Motivationsschreiben inkl. Ziel der Arbeit
Zusätzlich wird eine kurze Stellungnahme zu folgenden Punkten erwartet
– kurze Ausführung der eigenen Vorstellung, wie und in welchen Strukturen die Meinungsbildung und -vertretung für den QA-Pool aussehen soll
– Zusammenfassung der Vorstellung zur Rückkopplung der Erfahrungen und Informationen in die studentische Vertretung
– Erfahrungen in der Qualitätssicherung
– Darstellung und kurze Analyse kritischer Punkte der QA ggf. samt Verbesserungsvorschlägen oder konkreter Umgangsweisen
Um gegenüber ESU niemanden zu empfehlen, der*die den Ausschreibungkriterien widerspricht, bitten wir um eine Versicherung, dass man in keinem QA-System arbeitet.
Mindestens das Motivationsschreiben ist in englischer Sprache vorzulegen. Bewerbungen um die Nominierung gehen bis zum 13.7. (inkl.) an vorstand@fzs.de Alle Informationen stehen den Mitgliedern des Vorstandes des fzs und dem KASAP zur Verfügung. Rückmeldung erfolgt am 14.6. ab 21:00.”

Einladung zum 35. Poolvernetzungstreffen an der TU Dresden (31.07.-02.08.15)

Liebe Vertreter*innen der pooltragenden Organisationen,
liebe Poolmitglieder,

wir laden Euch herzlich zum 35. Poolvernetzungstreffen des Studentischen Akkreditierungspools ein. Dieses findet vom 31.07.-02.08.2015 an der TU Dresden statt und wird von der Studierendenschaft der TU ausgerichtet.

Das PVT beginnt Freitag um 18:00 Uhr und endet Sonntag gegen 14:00 Uhr.

Auf der Tagesordnung stehen neben den üblichen Berichten,Wahlen und Anträgen
auch verschiedene Workshopphasen.

Nähere Informationen findet Ihr im Reader, der auf der entsprechenden Terminseite  zu finden ist. Dort könnt ihr euch auch entsprechend für das Treffen anmelden. Die inhaltlichen Informationen werden wir nun bis zum Termin stetig aktualisieren.

Schulungsseminar Systemakkreditierung

Liebe Pool-Mitglieder,

liebe pooltragende Organisationen,

liebe Interessierte,

hiermit kündigen wir das nächste Seminar zur Systemakkreditierung an. Ein Teilnahmebeitrag wird nicht erhoben, Verpflegung, Üobernachtung und Seminarmaterialien bekommt Ihr kostenlos. Die Anreise können wir leider nicht finanzieren. Voraussetzung für die Teilnahme am Seminar sind Erfahrungen in der Programmakkreditierung und zumindest die Teilnahme an einem Seminar zur Programmakkreditierung.

Ziele des Seminars sind ein tieferes Verständnis von Qualitätssicherungsprozessen an Hochschulen und daraus der Evaluierung von entsprechenden Systemen anhand der Kriterien der European Standards and Guidelines und des Akkreditierungsrats. Zudem wird Wissen über verschiedene Hochschultypen und Formen des Audits sowie deren spezifische Merkmale und Besonderheiten vermittelt. Durch die selbständige Ausgestaltung und Bewertung von Prozessen wird die Basis für die spätere Prozessanalyse geschaffen.

Das Seminar findet vom 26.-28. Juni in Bad Hersfeld statt, zur Anmeldung geht es hier.

Aktualisierte Beschlüsse der Kultusministerkonferenz (KMK) zur Lehrerbildung

Liebe Mitglieder des und Interessierte am Studentischen Akkreditierungspool,
in seinen letzten Sitzungen hat die Kultusministerkonferenz (Zusammenkunft der für die (Hochschule)Bildung zuständigen Ministerinnen und Minister der Länder und des Bundes, kurz KMK) Ihre Beschlüsse zur Lehrerbildung aktualisiert.
Wir würden euch bitten, dies adäquat zu berücksichtigen.

Aktualisierter Leitfaden des DSW: Berücksichtigung der Belange von Studierenden mit Behinderung bei der Akkreditierung von Studiengängen und der Systemakkreditierung

Liebe Mitglieder des und Interessierte am Studentischen Akkreditierungspool,

das Deutsches Studentenwerk hat sich erneut mit der “Berücksichtigung der Belange von Studierenden mit Behinderung bei der Akkreditierung von Studiengängen und der Systemakkreditierung” beschäftigt und seinen Leitfaden hierzu aktualisiert.

Programm-Schulungsseminar in Weimar vom 17. – 19. April

Das nächste Schulungsseminar zur Programmakkreditierung findet in Weimar vom 17. – 19. April statt.  Ein Teilnahmebeitrag wird nicht erhoben, Verpflegung, Übernachtung und Seminarmaterialien bekommt Ihr kostenlos.

Die Anreise können wir leider nicht finanzieren. Allerdings können an verschiedenen Hochschulen die Reisekosten zum Seminar von der Studierendenschaft oder von der Hochschule übernommen werden. Ob das in Eurem Fall möglich ist und was Ihr dafür tun müsst, erfahrt Ihr bei Eurer jeweiligen Studierendenvertretung.

Ziel des Seminars ist ein grundlegendes Verständnis des Akkreditierungswesens in Deutschland und die sich daraus entwickelnde Fähigkeit, als studentische Gutachter*innen an Akkreditierungsverfahren teilzunehmen. Dazu wird die Entwicklung des Europäischen Hochschulraums und die Rahmenbedingungen bei der Akkreditierung von Studienprogrammen in Deutschland sowie die European Standards and Guidelines for Quality Assurance, der ECTS Users’ Guide und die Ländergemeinsamen Strukturvorgaben für die Akkreditierung von Bachelor- und Masterstudiengängen vermittelt. In einem Beispielprozess lernt Ihr den Ablauf und die Besonderheiten eines Akkreditierungsprozesses näher kennen.

Anmeldungen sind ab sofort möglich unter der Buchungsseite des Seminars.

Beschwerdemöglichkeiten in und außerhalb von Akkreditierungsverfahren

Uns erreichen immer wieder Fragestellungen, ob dieser oder jener Punkt in Verfahren zulässig ist. Im Regelfall antworten wir euch darauf, dass man keine pauschalen Aussagen dazu machen kann und es immer einzelfallbezogen betrachten muss.

Manche Anfragen zeigen aber auch ganz klar, dass gegen Verfahrensregeln verstoßen oder Kriterien bzw. Strukturvorgaben nicht behandelt wurden sind. Wenn ihr dieser Auffassung seid, solltet ihr das direkt im Verfahren kundtun (referenziert auf die Dokumente) und euch mit der Ansprechperson der Agentur rückkoppeln. Im Regelfall lassen sich solche Dinge dann noch direkt mit allen Gutachter*innen klären.

Findet dieser Weg keinen fruchtbaren Boden oder solltet ihr (als Gutacher*in) oder auch Vertreter*in an der Hochschule hier Klärungsbedarf sehen, hat das deutsche Akkreditierungssystem mehrere Ebenen hierzu installiert.

Die studentischen Mitglieder im Akkreditierungsrat haben in Zusammenarbeit mit dem Gewerkschaftlichen Gutachtennetzwerk diese Ebenen und Möglichkeiten einmal in einer gemeinsamen Informationsschrift zusammengefasst. Mit der Bereitstellung dieses Dokuments hoffen wir euch (den Gutachter*innen und den Studierendenvertretungen) eine erste Hilfestellung für diese Aspekte geben zu können. Wir werden das Dokument ebenfalls an die Pool-Teamer*innen weiterleiten, mit es in den Schulungsseminaren eingebracht werden kann.

Ihr findet die Dokumentation im Download-Bereich bzw. hier.

Gerne darf das Dokument weiterverteilt werden bzw. auf dieses verwiesen werden.

Für Rückfragen stehen euch die im Dokument genannten Ansprechpartner*innen gerne zur Verfügung.